Mi, Dec 12, 2018
Text Size

GOOD BUY! « konsum:kultur:leben »

Ist der Konsum unsere Ersatzreligion geworden? Treibt er die Schere zwischen Arm und Reich, Nord und Süd noch weiter auseinander?
Macht er uns zu willfährigen Handlangern des Wachstumswahns der globalen Märkte?

Oder ist das Konsumieren auch ein Akt der Selbstbestimmung? Der Identitätsbildung – und damit ein Schritt zu Autonomie und Gesundheit? Wie so oft liegt die Wahrheit in der Balance zwischen kritischen und fördernden Aspekten, die wir alle täglich neu üben müssen. Sie liegt nicht im Ob oder Ob nicht – sondern im Wie. konsum:kultur:leben will also gelernt und gelehrt sein – gerade auch in der Jugendarbeit. Wie das nun gehen soll? JugendarbeiterInnen haben Zugang zu jugendlichen Konsumerfahrungen wie Drogen, Medien und Esoterik, die vielen anderen verwehrt bleiben. Sie sind also am Puls der Zeit – das gibt ihnen Möglichkeiten der Begleitung, die viel tiefer führt als Verbot oder der moralische Rundumschlag.

Die 3. Werktagung des Internationalen Forums für Jugendarbeit, praev.circle, möchte daher gemeinsam mit Fachleuten und PraktikerInnen Wege entwerfen, die im Konsumieren Wahl ermöglichen und Qual verhindern können. Zu einer Begegnung, die durch das Teilen unserer Erfahrungen ihren Reichtum gewinnt, laden wir Sie nach Mattsee ein – und wünschen Ihnen, dass sie reichlich gestärkt für Ihre Arbeit mit Jugendlichen wieder zurückkehren!

Herbert Denicoló Mag. (Präsident), Wolfgang Schick (Landesjugendreferent Salzburg), Gerald Koller (Inhaltlicher Leiter)

Dokumente:

"GEIZ IST GEIL? – Jugendliche Schuldenlagen"(pdf Datei 7 MB) Thomas Mader, Linz

"Multi Media: the journey"(pdf Datei 278 KB) Michael Guzei, Gänserndorf

Literaturliste zur Tagung (pdf Datei 160 KB)

 

  • Simple Item 5
  • Simple Item 9
  • Simple Item 6
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7